Filter: Unternehmen

Share

Philips Schweiz – ausgezeichnet als „Friendly Work Space“

Suzy Chisholm

Diana Risola, Head of Human Resources bei Philips Schweiz

 

Philips Schweiz wurde im vergangenen Jahr mit dem Qualitätssiegel „Friendly Work Space“ ausgezeichnet. Wie es dazu kam und wie die Mitarbeitenden davon profitieren, lesen Sie im Interview mit Diana Risola, Head of Human Resources bei Philips Schweiz.

Frau Risola, ist diese Auszeichnung ein glücklicher Zufall oder haben Sie sich aktiv darum bemüht?

Wir haben uns aktiv um dieses Qualitätssiegel bemüht. Es ist eine Auszeichnung für Organisationen, die betriebliches Gesundheitsmanagement erfolgreich umsetzen und sich systematisch für gute Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeitenden einsetzen. Als verantwortungsvoller Arbeitgeber überlassen wir die Gesundheit und die Förderung unserer Mitarbeitenden nicht dem Zufall. Zudem ist das Thema Gesundheit für uns als Gesundheitstechnologie-Unternehmen eine unserer strategischen Prioritäten.

Was ist zu tun, damit man als Unternehmen ausgezeichnet wird?

Das Label wird von der Organisation „Gesundheitsförderung Schweiz“ auf der Grundlage praxisorientierter Qualitätskriterien verliehen. Wir haben ein mehrtägiges Assessment durchlaufen. Experten von „Gesundheitsförderung Schweiz“ haben unser betriebliches Gesundheitsmanagement – das Philips in Balance (PIB) – auf Herz und Nieren geprüft.

Können Sie konkrete Beispiele nennen, was untersucht wurde?

Wir mussten nachweisen, dass das betriebliche Gesundheitsmanagement in unserer Unternehmenspolitik verankert ist und dass wir finanzielle und personelle Ressourcen dafür zur Verfügung stellen. Geprüft wurde, ob wir über familienfreundliche Arbeits- und Organisationsstrukturen verfügen, unseren Mitarbeitenden Entwicklungsmöglichkeiten bieten, ob sie partizipieren können, ob sie unter qualitativer oder quantitativer Über- oder Unterforderung leiden, wie wir mit Absenzen umgehen und welche Maßnahmen wir zur Wiedereingliederung treffen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Welche Stärken wurden identifiziert?

Was ich jeden Tag während meiner Arbeit wahrnehme, haben die Experten bestätigt: Philips Schweiz sticht durch ein äußerst positives Arbeitsklima und eine gute Stimmung heraus. Dies nicht zuletzt aufgrund von diversen Aktivitäten und Begegnungsmöglichkeiten, die intern seit Jahren gefördert werden. Auch unsere flachen Hierarchien und die Kultur der offenen Türen tragen zur guten Stimmung bei. Zudem genießt die offene, direkte und transparente Kommunikation bei uns einen hohen Stellenwert.

Und wo liegen die Stärken im Bereich Gesundheit?

Unsere betriebliche Gesundheitsförderung Philips in Balance (PIB) ist gut etabliert und fördert seit vielen Jahren eine gesunde Lebensweise und die Gesundheit am Arbeitsplatz. Sowohl unser Fokus auf die drei Säulen Gesundheit, Ernährung und Fitness als auch unsere Angebote von der Schulung über Gesundheitschecks bis hin zu Gesundheitstipps scheint sich zu bewähren.

Und wo kann sich Philips Schweiz noch verbessern?

Wir könnten die zahlreichen gesundheitsrelevanten Informationen, die uns vorliegen, noch systematischer nutzen und Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Kennzahlen herstellen. Und wir könnten unser zentrales Anliegen – die Gesundheit und Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden – noch stärker in strategisch relevanten Dokumenten wie beispielsweise unseren Werten verankern und ihnen damit noch mehr Gewicht verleihen.

Warum braucht es ein weiteres Gütesiegel nebst „Great Place to Work“?

„Great Place to Work“ ist eine global bekannte Marke. Mittels einer Umfrage wird die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeitenden erhoben. Wir nehmen alle zwei Jahre daran teil und sind stolz, dass wir in der Schweiz momentan den 6. Platz belegen. „Friendly Work Space“ ist ein Schweizer Qualitätslabel, das weit über die Arbeitszufriedenheit hinausgeht. Es steht für ein erfolgreiches betriebliches Gesundheitsmanagement und erlaubt eine ganzheitliche Perspektive auf die einzelnen Maßnahmen.

Was bieten Sie Ihren Mitarbeitenden konkret an?

Das Label ist ein Garant dafür, dass unsere Mitarbeitenden von einem möglichst gesunden Arbeitsumfeld profitieren. Wir unterstützen sie dabei, gesund zu bleiben, berücksichtigen spezifische Fähigkeiten bei der Arbeitsgestaltung, fördern ein positives Arbeitsklima und gehen auf etwaige gesundheitliche Probleme individuell ein. Konkret führen wir beispielsweise Kurse zur Stressbewältigung durch, Rückenschulungen für die richtige Haltung am Arbeitsplatz oder Vorträge mit externen Spezialisten. Dieses Jahr haben beispielsweise Experten der Schweizerischen Herzstiftung unsere Mitarbeitenden auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen sensibilisiert. Auch Kurse zu Time-Management oder einer gesunden Work-Life-Balance bieten wir an.

Wie geht es nun weiter?

Alle drei Jahre überprüft „Gesundheitsförderung Schweiz“ erneut, ob wir die Bedingungen erfüllen und das Qualitätssiegel behalten dürfen. Wir werden uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen, sondern arbeiten daran, dass unser Angebot den Bedürfnissen unserer Mitarbeitenden entspricht und dass die Maßnahmen tatsächlich umgesetzt, laufend hinterfragt und verbessert werden.

Fragen zum Label „Friendly Work Space“ und Anregungen nimmt die Abteilung Human Resources (hr.ch@philips.com) gerne entgegen.

Weiterführende Informationen zum Thema Gesundheit finden Sie hier, denn Ihre Gesundheit ist die Mission von Philips.


Main menu
Philips News Blog