MEDICA 2016: Philips auf dem Weltforum für Medizin

Kerstin Zimmermann

Als 1969 in Karlsruhe die erste Diagnostikwoche stattfand, hätte wohl niemand damit gerechnet, was für eine Erfolgsgeschichte dieser bescheidene Kongress mit Ausstellung einmal schreiben würde. Aber schon nach dem Umzug nach Düsseldorf im Jahr 1970 nahm die Entwicklung Fahrt auf: 140 Aussteller und 8.000 Besucher nahmen an der zweiten Diagnostikwoche teil. Inzwischen sorgt die MEDICA – so heißt die Diagnostikwoche seit 1974 – in der Rheinmetropole regelmäßig für explodierende Hotelpreise und lässt die öffentlichen Verkehrsmittel aus allen Nähten platzen.

Auf der MEDICA 2016 stellten über 5.000 Aussteller ihre Neuheiten vor. Rund 128.000 Fachbesucher, 80 Prozent von ihnen Top-Entscheider, reisten aus 135 Ländern an. Klar, dass Philips hier nicht fehlen durfte. Vom 14. bis 17. November haben wir auf gleich zwei Ständen Produkte und Lösungen präsentiert, die zur Verbesserung der Versorgung entlang des gesamten Health Continuums, das heißt vom gesunden Leben über Prävention, Diagnostik und Therapie bis hin zur Versorgung zu Hause, beitragen. Am Hauptstand A22 in Halle 10 waren Innovationen aus den Bereichen Ultraschall, Patientenüberwachung, Schlaftherapie und außerklinische Beatmung sowie VitalMinds, ein Konzept für das nicht-pharmakologische Delirmanagement auf Intensivstationen, zu sehen. An unserer Connected Health Bar in Halle 15 drehte sich alles um das Thema vernetzte und mobile Gesundheitsversorgung.

Warum an der Weltleitmesse MEDICA kein Weg vorbeiführt und wie unsere Connected Health Bar bei den Besuchern ankam:

Die MEDICA ist die Drehscheibe für das internationale Medizintechnik-Business. So viel steht fest. Philips gestaltet aber auch das Programm jenseits des regen Messetreibens aktiv mit. Als am 16. November die MEDICA App COMPETITION 2016, der weltgrößte Live-Pitch um die beste Medical Mobile Solution für den Einsatz im Arzt- und Klinikalltag, ausgetragen wurde, haben wir als Global Presenting Sponsor die Preise für die drei Gewinner gestiftet – herzlichen Glückwunsch noch einmal an Up Right, Biop Medical und Tytocar. Die Sieger-Apps stammen übrigens allesamt von israelischen Entwicklern!

Im MEDICA CONNECTED HEALTHCARE FORUM stellen etablierte Unternehmen und Startups neue Erkenntnisse, Technologien und Lösungen für die vernetzte und mobile Gesundheitsversorgung vor. Dr. Dirk Hueske-Kraus, Clinical Director Patient Care and Monitor Solutions, PCMS Services M2O, repräsentierte Philips mit einem Vortrag über „Excessive alarms and alarm fatigue“. Günter Hohensee, Solution Sales Manager Healthcare Lighting, stellte im MEDICA TECH FORUM das VitalMinds-Konzept vor.

VitalMinds: Nicht-pharmakologisches Delirmanagement als virtuelle Erfahrung für MEDICA-Besucher

VitalMinds: Nicht-pharmakologisches Delirmanagement als virtuelle Erfahrung für MEDICA-Besucher

Vor welche Herausforderungen stellen uns neue Lösungen für die vernetzte Gesundheitsversorgung? Welchen Beitrag können sie leisten, um Transparenz zu schaffen, die Patientensicherheit zu erhöhen und Entscheidungsfindungsprozesse zu verbessern? Diese und weitere Fragen diskutierte Dr. Carla Kriwet, Global Head of Patient Care and Monitoring Solutions, Philips, Andover, USA, mit international führenden Gesundheitsexperten im Philips Innovations-Forum.

Am Abend des 15. November hat Philips zum Innovations-Forum „Connectivity – Healthier through patient-centric care?” in die Halle am Wasserturm eingeladen:

 

MEDICA 2016. Das waren vier Tage Leistungsschau, die der internationalen Medizintechnik-Branche einen kräftigen Impuls gegeben haben. Reine Produktorientierung ist out. Kliniken und medizinische Einrichtungen wünschen sich im Sinne umfassender Prozessoptimierungen und Ausschöpfung von Effizienzpotenzialen längerfristig angelegte Partnerschaften. Digitalisierung und Vernetzung sind DIE Trends für alle Bereiche des Gesundheitswesens. MEDICA 2016 – Philips was part of it!

Folgen Sie uns:



Main menu
Philips News Blog